Gestern Abend konnten wir natürlich nicht so früh wie gedacht aus Orasje wegfahren, sodass wir doch nochmal eine Nacht im Hotel verbringen mussten. Wir schafften es noch bis nach Zagreb, mussten aber dann wegen der Müdigkeit einen Schlafplatz suchen. Eins steht fest: um 2.00 Uhr nachts ist es wirklich schwer, eine günstige Schlafmöglichkeit zu finden. Wir fragten sogar in einigen Hotels nach, jedoch waren diese nicht bezahlbar. Nach der ewigen Suche waren wir schon so erschöpft, dass wir das nächstbeste Hotel ansteuerten. Durch geschicktes Verhandlunsvermögen mit der "Armen-Studenten-Methode" konnten wir den eigentlichen Preis für eine Nacht um 30Prozent drücken, dadurch kamen wir kurz mit dem Besitzer ins Gespräch. Nachdem wir von unserem Verein, dem Weihnachtsprojekt in Bosnien und generell unseren Aktionen berichteten, entschied sich der Besitzer (ein gebürtiger Bosnier), uns die Nacht zu schenken. Überglücklich und total übermüdet fielen wir ins Bett.
Jetzt geht’s endlich weiter nach Hause. Wir planen irgendwann heute Abend gegen 21.00 Uhr im Sauerland anzukommen.

(Anm. aus der Heimat: Warum nur kommt uns die anstrengende Herbergssuche genau am heutigen Tag so bekannt vor??? Es gab da vor 2011 Jahren schon mal zwei müde Reisende, die hatten aber statt Vučko einen Esel dabei.)

Write a comment:

You must be logged in to post a comment.

© 2020 Building ONE World e.V.

folge uns: