Unter dem Motto “Help and Solidarity” (HandS) startet Mitte Dezember wieder unser Transport nach Bosnien und Herzegowina. Zum zwölften Mal bringen wir rund 400 Kindern, behinderten Menschen und Senioren ein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk. An mehreren Schulen haben sich bereits viele fleißige Helfer gefunden, die die Pakete packen. Beteiligt sind die Grundschule Hallenberg, das Gymnasium Winterberg, das Berufskolleg Bad Berleburg, die Hauptschule Kamen, und die Gesamtschule Kamen. Daneben haben sich auch einige Privatpersonen zur Unterstützung bereiterklärt. Hier beantworten wir häufig gestellte Fragen zum Packen der Pakete.

Wie groß darf das Paket sein?

Das Paket darf nicht größer sein als ein normaler Schuhkarton. Bitte unbedingt beachten, wir bekommen sonst Probleme mit dem Zoll. Zudem wäre es ungerecht, wenn manche Kinder größere und andere kleinere Päckchen erhalten.

Was kann in die Pakete gepackt werden?

Jedes Paket sollte möglichst mehrere Dinge enthalten. Kinder freuen sich beispielsweise über:

  • Kleidung (Schals, Handschuhe, Mützen, Wäsche, Sporttrikots, …)
  • altersgemäßes Spielzeug oder Poster
  • Schulmaterialien
  • Hygieneartikel (Duschgel, Shampoo, Zahnputzzeug, Creme, …)
  • Süßigkeiten / Lebensmittel in fest verschlossenen Packungen

Senioren könnte man unter anderem mit diesen Dingen beschenken:

  • Kleidung (Schals, Handschuhe, Mützen, Wäsche, …)
  • Hygieneartikel (Duschgel, Shampoo, Zahnputzzeug, Creme…)
  • Süßigkeiten / Lebensmittel in fest verschlossenen Packungen (Kaffee, Nudeln, Reis, Konserven, …)
  • Weihnachtsdeko/Devotionalien (Kerze, Kreuz, …)

Alle Angaben sind nicht als Verpflichtung, sondern als Anregung zu verstehen. Jeder darf selbstverständlich frei entscheiden, was er verschenken möchte.

Können Spielsachen und Kleidung gebraucht sein?

Ja, wenn sie noch in einem guten Zustand sind. Spielsachen und Kleidung, die man guten Gewissens noch an jüngere Geschwister weitergeben würde, dürfen in die Pakete. Andere besser nicht.

Welche Schuh- oder Kleidergröße hat mein Partner?

Die Schuh- und Kleidergrößen der Empfänger fragen wir jährlich bei unseren bosnischen Partnern ab. Wenn uns die Angaben bekannt sind, findet ihr sie auf Euren Namensaufklebern, die in den Schulen verteilt wurden. Natürlich ist es keine Pflicht, Schuhe oder Kleidung in die Pakete zu legen. Leider ist es nicht immer bei allen möglich, diese Daten zu erhalten. In diesem Fall könnt ihr andere Dinge oder Kleidung, bei der es nicht so sehr auf die Größe ankommt (Schal, Mütze, Handschuh, …), einpacken.

Hat mein Partner besondere Wünsche oder Bedürfnisse?

Soweit uns besondere Bedürfnisse oder Wünsche bekannt sind, findet Ihr die entsprechenden Angaben auf den Namensaufklebern, die in den Schulen verteilt wurden. Wichtig: Diese sind nicht als Verpflichtung, sondern nur als Anregung zu verstehen. Jeder darf selbst frei entscheiden, was er verschenken möchte.

Was darf nicht in die Pakete?

Keine Nussschokolade, da einige Kinder Allergien dagegen haben. Keine unverpackten Lebensmittel. Keine Schneekugeln oder andere Gegenstände, die bei Minustemperaturen kaputt gehen können.

Wo können die Pakete abgegeben werden?

Die Päckchen mit den Namensetiketten, die an den Schulen ausgeteilt wurden, können nur an den jeweiligen Schulen abgegeben werden. Ein Abgabetermin wird dort jeweils bekannt gegeben.

Werden auch Pakete für Erwachsene und Senioren benötigt?

Ja. Zum einen Besuchen wir mehrere Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen. Sie kümmern sich auch um ältere Menschen. Behinderte werden in Bosnien häufig diskriminiert und bedürfen besonderer Unterstützung. Daher freuen sich auch diese Menschen über ein Weihnachtsgeschenk. Zum anderen besuchen wir alleinstehende Senioren. Viele von ihnen haben niemanden mehr, der sie beschenkt.

Wohin gehen die Pakete?

Die Pakete gehen in verschiedene Kinderheime und Behinderteneinrichtungen, sowie an einzelne Senioren. Eine Übersicht findest Du hier.

Wie wird der Transport finanziert?

Unser Transport wird ausschließlich aus Spendengeldern finanziert, daher freuen wir uns über Unterstützung. Weitere Informationen für Spender findet ihr hier. Kosten fallen insbesondere für Treibstoff, Maut und Zoll an. Unsere Mitglieder, die den Transport vorbereiten und begleiten, arbeiten komplett ehrenamtlich. Unterkünfte vor Ort werden nicht aus Spendengeldern, sondern aus den Beiträgen unserer Vereinsmitglieder bezahlt. Überschüssige Spenden, die nicht zur Deckung der Transportkosten benötigt werden, geben wir direkt an unsere Partnerprojekte in Bosnien und Herzegowina zur Unterstützung ihrer Arbeit weiter.

Was tun, wenn ich weitere Fragen habe?

Bei weiteren Fragen helfen wir Euch unter bosnien@building-one-world.org gerne weiter.

CategoryBosnien, HandS, Projekte

© 2019 Building ONE World e.V.

folge uns: