Dobar dan – Guten Tag, wie man hier in Bosnien sagt. Ich habe gerade eine Minute zum Durchatmen und will Euch mal ein paar Fotos von dem aufregenden Tag gestern zeigen.

Zunächst habe ich mich ein bisschen draußen an das Auto gehängt und mich für ein paar Kilometer wie Superman gefühlt. Der frische Fahrtwind hat mein Fell wieder auf Vordermann gebracht.

DSC_0079

Schön war’s mit den Kindern in Orasje, die sich über unsere Geschenke gefreut haben und mir zum Dank noch ein Lied gesungen haben.

 

DSC_0061

 

 

 

 

 

Und wie immer – es scheint ein ungeschriebenes Gesetz zu sein: Das kleinste Kind erhält das größte Paket.

DSC_0058

In der großen Krippe in Orasje habe ich mich ein bisschen ins Stroh gekuschelt, meine Kollegen Schaf, Esel und Ochse waren super gastfreundlich, genauso wie alle anderen in Orasje.

20121219_123419

 

 

 

 

 

Die Reise zu unseren Freunden in Bugojno, eine Stadt in den Bergen, war wie immer sehr abenteuerlich. Vor allem der Nebel hat es uns nicht ganz leicht gemacht. 129 Pakete haben wir bei der dortigen Behindertentagesstätte abgeladen. Und im Hänger hat es ganz schön Luft gegeben. Natürlich sind die zwei Geschenke für Valentina und Eldin noch fest in meinen Händen. Ich bin schon so gespannt, morgen den kleinen Eldin in Sarajevo kennenzulernen.

DSC_0128

Für unsere Freunde in Bugojno hatten wir leider nicht lange Zeit. Aber für ein schnelles Gruppenfoto hat es gereicht.

DSC_0158

 

 

 

 

 

Und zum Dank haben sie mir eine bedruckte Tasse geschenkt. So was machen die Behinderten hier selbst. Ich bin stolz wie Oskar – welcher Wolf hat schon eine eigene Tasse!  Im Hintergrund sind übrigens bunte Falter zu sehen, weil sie der Tagesstätte ihren Namen geben: Leptir – Schmetterling.

DSC_0170

Spät am Abend bin ich dann in Sarajevo eingetroffen. Bei einem kurzen Bummel durch die Fußgängerzone wurde mir ganz warm ums Herz: In den Schaufenstern saßen ganz viele Brüder von mir. Sehen wir uns nicht total ähnlich? Am liebsten hätte ich sie alle mitgenommen.

20121220_004603

 

 

 

 

 

 

In der Nacht habe ich gut geruht im katholischen Mädcheninternat. Und nun geht’s auf zu frischen Taten. Ich hoffe, dass ich heute die Kinderheime Egipat und Bjelave in der bosnischen Hauptstadt besuchen kann.

Euer
Vučko

CategoryAllgemein
Write a comment:

You must be logged in to post a comment.

© 2020 Building ONE World e.V.

folge uns: