Unsere Route führte über Gießen, Aschaffenburg, Würzburg, Nürnberg, Regensburg, Passau, Graz (Österreich), Maribor (Slowenien) und an der Stadt Ptuj vorbei. Kurz nachdem wir Ptuj links liegen ließen, fing der Motor laut an zu klappern. Nach kurzem lauter-werden war es schon wieder vorbei. Keine Geräusche mehr, allerdings leuchtete die Batterieleuchte und die Servolenkung war ausgefallen. Nach kurzem Blick unter die Motorhaube, hat unser Bordmechaniker einen Keilriemenriss festgestellt. Nun folgten einige verzweifelte Anrufe an den ADAC, zum Jugendhaus nach Sarajevo und nach Hause zum Bullibesitzer. Nach kurzer Zeit hatten uns unsere Freunde aus dem Jugendhaus einen deutschsprachigen Abschleppdienst aus Ptuj und eine deutschsprachige VW Werkstatt im selben Ort ausgemacht und uns dies via Handy mitgeteilt. Der Bullibesitzer hatte in der Zeit mit seiner VW Werkstatt gesprochen, die vor der Abreise den Bulli nochmal gecheckt hatten. Diese haben ihm versichert, dass wir ohne Keilriemen ca. eine Stunde fahren könnten. Also haben wir uns entschieden, die VW Werkstatt in Ptuj selbst zu suchen. In der Stadt angekommen, bogen wir drei Mal an Kreuzungen auf gut Glück ab, und fuhren direkt an der VW Werkstatt vorbei. Innerhalb von zwei Stunden war unser Bulli wieder fit und wir konnten weiter fahren.

Write a comment:

You must be logged in to post a comment.

© 2020 Building ONE World e.V.

folge uns: