…in der Heimat. Nach knapp 23-stündiger Fahrt sind Vučko und sein Team wieder im Sauerland angekommen – gerade rechtzeitig zum Weihnachtsfest. Nach den vielen kleinen Bescherungen in Bosnien freuen sie sich jetzt auf die Feiern im Kreise der Familie. Sie bedanken sich bei allen Unterstützern, Spendern und Förderern des HandS-Transports 2014 und wünschen allen frohe…

Die Sonne ist zwar noch nicht aufgegangen, doch Vučko ist schon seit einigen Stunden hellwach – und hat soeben auf der Rückfahrt ins Sauerland die deutsche Grenze passiert.

Angekommen in Belgrad: ja, Unterkunft für die Nacht: nein – das ist der Haken an der Spontanfahrt in die Zwei-Millionen-Metropole. Doch nach kurzer Suche haben wir eine gute und günstige Bleibe in Nähe des Stadtzentrums gefunden, das Hedonisten-Hostel. Dessen Name ist unser Programm und so schlendern wir bestens gelaunt durch die Innenstadt und gönnen uns…

Die Geschenke sind verteilt, die Srebrenica-Exkursion vorbei – doch nach Hause will noch niemand von uns. Was also tun? Wir entscheiden uns für einen Besuch der serbischen Hauptstadt Belgrad. Auf dem Weg dorthin lernen wir einen zum Spaßen aufgelegten serbischen Zollbeamten kennen, der uns mit seiner lockeren Art zum Lachen bringt. Und wir bekommen Verstärkung:…

Weiße Grabpfeiler reihen sich aneinander, fast soweit das Auge reicht. Jeder einzelne ist mit einer Inschrift versehen und einem der über 8000 Bosniaken gewidmet, die im Juli 1995 in der Nähe von bewaffneten Serben systematisch ermordet und in Massengräbern verbuddelt wurden. Die muslimischen Bosnier in der Grenzregion zum heutigen Serbien sollten ausgerottet werden, um einem…

Nach knapp drei Tagen in der bosnischen Hauptstadt heißt es für Vučko Abschiednehmen. Heute Morgen sind seine sechs Begleiter Richtung Srebenica aufgebrochen, wo im Juli 1995 serbische Streitkräfte einen Völkermord begingen.

Beim letzten Besuch dieses Jahr gab es für Vučko eine Premiere: Er war zum ersten Mal im Internat Mjedenica zu Gast. Dort leben und lernen 52 Kinder zwischen sechs und 18 Jahren mit geistiger Behinderung oder Lernschwächen. Spätestens als Vučko die Geschenke verteilte, gab es bei den Kindern kein Halten mehr. Dafür umso mehr strahlende…

Vom Ruf des Muezzinn geweckt beginnt Vučko den neuen Tag mit seiner Morgendusche. Beim Frühstück stärkt er sich gleich für seine letzte Station, die er heute besuchen will: das Internat Mjedenica.

Große Kinderaugen sah Vučko im Heim Bjelave, in dem über 100 Kinder untergebracht sind. Sie sind jeweils in einzelne Gruppen aufgeteilt, in denen sie mit 10 bis 15 Kindern zusammenleben.     Wer unsere HandS-Transport in den letzten Jahren verfolgt hat, der kennt bereits den dreijährigen Viktor (Foto links), den Vučko besonders in sein Herz…

Vučko und sein Team haben knapp 100 Kinder im Heim Bjelave beschenkt. Fotos gibt’s später.

Page 0 of 31 3

© 2020 Building ONE World e.V.

folge uns: