…..das Kinderheim “Aldea de niños Cristo Rey” in Cochabamba/Bolivien.

Die Zusammenarbeit hat sich durch  die Familie von Julian Mönxelhaus aus Medebach ergeben, der ein Jahr als Missionar auf Zeit in diesem Heim tätig war und durch seine persönlichen Verbindungen alle Spenden an die richtigen Stellen leiten kann.

imageIn  “Aldea de niños Cristo Rey” sind Kinder von straffällig gewordenen bolivianischen Eltern untergebracht, die nach dort geltendem Recht mit ihrer ganzen Familie im Gefängnis oder auf der Straße landen würden und dort unter katastrophalen Umständen leben müssten. Sie kommen aus den armseligsten Verhältnissen; im Kinderheim haben sie die Möglichkeit, einen geregelten Tagesablauf mit Verpflegung sowie eine Schulausbildung zu erhalten und sich ein Stück ihrer Kindheit zu bewahren. Diesen Kindern fehlt es von zuhause aus an den allernötigsten Dingen, deshalb schicken die Familie Mönxelhaus und BOW Kleiderspenden dorthin. Mittlerweile ist in dem Heim eine Näherin namens Dora eingestellt worden, die dafür sorgt, dass die gespendeten Kleidungsstücke nachhaltig in Ordnung gehalten werden und den Heimkindern das Nähen beibringt. Der Lohn von 1.600 Euro im Jahr für die Näherin, die damit wiederum ihre eigene Familie ernährt, wird aus Spenden finanziert.

Eine ganz besondere Verbindung gibt es inzwischen zur Grundschule nach Züschen; die dortigen Schüler haben nämlich beschlossen, den Kindern im Kinderheim zu Weihnachten eine ganz besondere Freude zu machen. Sie malen alle Überraschungs-Briefe und -Bilder für die Heimkinder, von denen viele keine Familie außerhalb des Gefängnisses haben, so dass sie auch über Weihnachten im Heim bleiben müssen. Die Schüler des 3. und 4. Schuljahres aus Züschen haben daher vor kurzem mit dem Förderverein der Grundschule ein Waffelbacken veranstaltet und dabei über 300 Euro eingenommen, die sie für das Kinderheim und Dora spenden möchten. Weitere Geldspenden sind herzlich willkommen, denn es fehlt noch ein großer Teil des nächsten Jahreslohnes für Dora.

image
Julian und Helga Mönxelhaus (hinten rechts) mit Schülern der Grundschule Züschen und ihrer Leiterin Bibiana Nissen

Anfang Dezember war Julian Mönxelhaus in der Grundschule in Züschen und hat den Schülern dort dieses Projekt mit vielen Fotos und ganz persönlichen Erzählungen erklärt, so dass die Züschener Schüler sich jetzt genau vorstellen können, bei wem ihre Briefe und Spenden ankommen. Und deshalb sind sich die Kinder aus Züschen und Cochabamba im Herzen viel näher, als es auf dem Globus aussieht!

CategoryCristo Rey
Write a comment:

You must be logged in to post a comment.

© 2020 Building ONE World e.V.

folge uns: